Windsurfen – Ein Seniorensport?

Windsurfen – Ein Seniorensport?

18. Februar 2019 0 Von Juliane

7 Tipps für Wiedereinsteiger

Windsurfen ist seit den 1970er Jahren in Deutschland bekannt und das sieht man auch, wenn man an der Nord- oder Ostsee an die Surfspots geht: Viele Windsurfer sind inzwischen in die Jahre gekommen, graue Haare prägen das Bild. Und nicht selten trifft man sogar auf über 80-Jährige!

Denn es gibt ein Nachwuchsproblem. Jüngere begeistern sich eher für Kitesurfen oder Stand-Up-Paddeling. Das hat sicher viele Gründe, einer davon dürfte sein, dass es erheblich länger dauert, Windsurfen zu lernen.

Wer aber einmal vom Windsurf-Virus angesteckt wurde, kommt davon so schnell nicht los oder wird nach längerer Pause in höherem Alter „rückfällig“. So steigen immer wieder ehemalige Surfer nach Jahren oder gar Jahrzehnten der surferischen Abstinenz wieder aufs Brett. Aber: Ist das nicht fürchterlich leichtsinnig? Bei starkem Wind in kaltem Wasser… sind Ältere da nicht stärker gefährdet? Ist Windsurfen als Sportart für Senioren wirklich geeignet?

Unsere Antwort: Es kommt darauf an! Wer in jüngeren Jahren surfen gelernt hat, kann auch in höherem Alter ohne große Probleme Surfen gehen. Und wer es noch lernen möchte, sollte das unbedingt tun, denn Windsurfen macht süchtig!!!

Hier 7 Punkte, auf die (ältere) Windsurfer beim Wiedereinstieg achten sollten:

  • Gute Fitness und Gesundheit, Beweglichkeit und gutes Reaktionsvermögen sind Voraussetzung.
  • Taste Dich zunächst vorsichtig an die ungewohnte Belastung heran. Wer gleich bei 7 Windstärken lossurfen will, tut sich bestimmt keinen Gefallen.
  • Such Dir das richtige Surfrevier: Stehtiefes Wasser bietet Sicherheit beim Eingewöhnen, auflandiger Wind minimiert die Gefahr, weil Du nicht abtreiben kannst.
  • An vielen Spots kann man Surfmaterial und Ausrüstung leihen. Lass Dich dazu beraten, denn es hat sich einiges verändert.
  • Erkundige Dich bei anderen Surfern nach den Besonderheiten des Reviers, um Risiken zu vermeiden.
  • Wer das kalte Wasser Norddeutschlands scheut, findet in vielen warmen Ländern geeignete Spots. Geeignete Ziele finden sich z. B. in Griechenland auf Naxos und in der „Chicken Bay“ auf Karpathos oder in Ägypten in Dahab oder Lahami Bay.
  • Spezielle Surfreiseveranstalter vermitteln übrigens Surfreisen und Surfkurse, auch einwöchige Surfcamps werden angeboten. Ein spezielles „Learnival“ 45 plus bietet z. B. Surf & Action.

Und hier zum Motivieren noch ein kleines Video einer 92-jährigen Windsurferin.